Angebot – für jeden etwas dabei

Ganz gleich welche Rasse, ganz gleich welches Alter: Ich möchte Sie mit meinem Ausbildungsangebot dabei unterstützen, ein souveräner Hundeführer zu werden. Zudem möchte ich Ihnen mein Spezialgebiet vorstellen – die Dummyarbeit. 

Das bekommen Sie bei Bell-Mondo:

Welpen

Die Welpenfrüherziehung beginnen wir damit, eine vertrauensvolle Bindung zu Ihrem Hund aufzubauen. Klar ist: Auch kleine süße Fellnasen zwischen 9 und rund 16 Wochen können, ja sollen, schon erste Kommandos erlernen. Ich zeige Ihnen, welche praktischen und spielerischen Übungen Sie im Alltag mit Ihren kleinen Vierbeinern schon absolvieren können. 

Junghunde

Ab der 16. Woche festigen wir die Mensch-Hund-Beziehung, bauen die Grundkommandos aus, stellen Alltagssituationen nach und steigern die Ablenkung. Die Grundausbildung läuft bis zum Alter von rund 14 Monaten. Im Übrigen sind das spannende Zeiten, denn Ihr Hund befindet sich dann mitten in der Pubertät – doch auch für diese Hürde gebe ich Ihnen Tipps an die Hand.

Erwachsene Hunde


Auch die „Alten“ lernen nie aus. So können wir beispielsweise mit Ihrem Hund erlernte Grundkommandos in  ablenkungsreichen Alltagssituationen überprüfen.
Je nach Bedarf arbeiten wir individuell an Themen wie
 Leinenführigkeit, Hundebegegnungen mit und ohne Leine oder dem Gassigehen mit zwei oder mehr Hunden. Sollten Sie sich für die Begleithundeprüfung interessieren, bereite ich Sie gern gezielt darauf vor.


Dummyarbeit


Es gibt viele Wege, einen Hund körperlich und geistig sinnvoll zu beschäftigen und auszulasten. Mein Spezialgebiet ist das Apportieren – auch Dummyarbeit genannt. Apportieren fördert den Gehorsam sowie die Bereitschaft des Hundes zur Zusammenarbeit – und bietet so eine Möglichkeit, die Mensch-Hund-Beziehung zu festigen.

Die Dummyarbeit entspricht vor allem dem Wesen der Retriever-Rassen. Es spielt aber im Grunde keine Rolle, was für einen Begleiter sie haben – es gibt viele Hunde, die sehr gern apportieren und es auch können.

  • Apportieren I


    Dieser Kurs richtet sich an Einsteiger in die Dummyarbeit. Zunächst führen wir den Hund mittels eines Futterbeutels oder Dummys an den Grundapport heran. Diesen Schritt gehen wir im Einzeltraining. Später erlernen Sie und Ihr Hund die Grundlagen der Dummyarbeit, zum Beispiel Ein- und Mehrfachmarkierungen sowie die Freiverlorensuche. 

  • Apportieren II



    Dieses Basistraining richtet sich an Anfänger mit Grundausbildung (Apportieren I). Gemeinsam erweitern wir die erlernten Grundlagen und erhöhen nach und nach den Schwierigkeitsgrad. Darauf aufbauend beginnen wir mit den Grundzügen des Einweisens. Wenn Sie es wünschen, bereite ich Sie auch auf die Dummy-Anfängerprüfung vor.

  • Apportieren III



    Die Schwerpunkte des Aufbautrainings für Fortgeschrittene liegen im Einweisen des Hundes sowie in der Teamarbeit aus der Line. Den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben erhöhen wir durch wechselnde Gelände sowie größere
 Distanzen. Des Weiteren kombinieren wir die Retrieverarbeitsbereiche Markieren, Suchen und Einweisen. 

Objektsuche

Hierbei lernt der Hund kleinste Gegenstände ( z.B. Radiergummi, Wäscheklammer, Lederstück) in verschiedenen Suchfeldern ( Trümmer, Fläche, Päckchen) zu finden und dem Hundeführer durch Hinlegen am Suchgegenstand anzuzeigen. Da dabei keine räumlichen Rahmenbedingungen nötig sind, läßt sich diese Art der Beschäftigung z.B. auch in einer kleinen Wohnung trainieren.

Unabhängig von Rasse, Größe und Alter eignet sich die Objektsuche für jeden Hund, für gehandicapte ebenso wie für Hunde mit hohem energetischen Potential, die scheinbar nicht zur Ruhe kommen.

Weitere Vorzüge sind:

  • kurze Trainingseinheiten in der Gruppe
  • Beschäftigungsmodell für zu Hause
  • Verbesserung der Bindungsqualität, somit der Beziehung zwischen Mensch und Hund
  • mehr Ausgeglichenheit für den Hund (Reizschwellenerhöhung)
  • Verminderung unerwünschter Verhaltensweisen durch verbesserte Auslastung

Ziel ⎜ Unser Weg ⎜Angebot


© Thomas Burkhard 2017   Impressum  Disclaimer